Egal ob Ihr nach Eurem ersten iPad sucht oder Euer vorhandenes Tablet ersetzen möchtet – Dieser Ratgeber zum iPad Kauf hilft Euch dabei.

https://static.giga.de/wp-content/uploads/2019/01/ipad-pro-11-zoll-2018-q_giga-1.jpg

Apples iPad gehört zum Besten, das der Markt derzeit hergibt. Die Apple-Geräte gelten als qualitativ hochwertig, zudem gibt es für iOS, anders als bei Android OS auch eine breite Auswahl an Apps, die die größeren iPad-Displays optimal ausnutzen. 

Stil, Größe und Farbe

Alle iPads gibt es in zwei Versionen bezüglich der drahtlosen Kommunikation. Neben der normalen „WiFi“-Version gibt es auch eine „WiFi + Cellular“-Version. Cellular“ bedeutet „Mobilfunk“, „Wifi+Cellular“ ist also eine iPad-Variante, mit der Ihr unterwegs über das Mobilfunknetz surfen könnt. Das iPad hat dafür einen extra Platz für eine SIM-Karte. Falls Ihr also kein/nur ein schlechtes Schul-WLAN habt, habt Ihr so trotzdem eine Internetverbindung.

Bei iPads könnt Ihr zudem zwischen verschiedenen Speichervarianten wählen:
32 GB, 64 GB, 128 GB, 256 GB, 512 GB und 1 TB (=1024 GB).
Allerdings gibt es nicht jede Speichergröße bei jedem Modell.  Die großen Speicherkapazitäten (512 GB,1 TB) sind z.B. nur bei den Pro Modellen verfügbar. Um ausreichend Platz für langjährige Nutzung zu haben, empfehlen wir Euch mindestens 64 GB.

Je nach Modell könnt Ihr außerdem zwischen verschiedenen Farben auswählen, beim normalen iPad z.B. habt Ihr die Wahl zwischen gold , silber und space-grau.

Normales, mini, Air oder doch Pro?

Die Suche nach dem richtigen iPad ist aufgrund des großen Angebots gar nicht so leicht, denn neben den Gehäuse- und Displaymaßen spielt auch die Ausstattung eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Man hat also die Qual der Wahl:
Ein kompaktes iPad mini, ein preisgünstiges normales iPad, ein dünnes und leichtes iPad Air oder doch eines der leistungsstarken Pro Modelle mit schnellerem Prozessor und großem Display? Im Folgenden stellen wir Euch die verschiedenen iPad Varianten und deren spezifische Eigenschaften im Überblick vor.

iPad mini

Wie der Name schon sagt, ist das iPad Mini die kleine Schwester der größeren iPad-Modelle. Mit einem 7,9 Zoll großen Retina Display ist es tatsächlich auch deutlich kleiner als seine Geschwister. Angetrieben von einem A12-Prozessor, der z.B. auch im iPhone Xs eingebaut ist, hat das iPad Mini aber dennoch mehr als ausreichend Leistung unter dem Display.

Aufgrund des kleinen Displays ist es allerdings eher weniger für den Schulalltag geeignet. Bestens geeignet ist es aber als Reader für Bücher und Websites oder als digitaler Notizblock. Man kann es leicht in einer Hand halten, während man mit der anderen mit dem Apple Pencil Texte schreibt oder Zeichnungen kritzelt.

Ausführlicher Testbericht: iPad mini Test – Notebookcheck

iPad Air

Das iPad Air hat ein Retina-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 10,5 Zoll. Auch dieses Modell enthält einen A12-Prozessor mit extrem guter Performance. Der signifikante Unterschied zum iPad Mini liegt in der Größe.
Das iPad Air besitzt ein großartiges Preis-Leistungs-Verhältnis und stellt gewissermaßen den Mittelweg zwischen normalem iPad und den teuren Pro Modellen dar.

Ausführlicher Testbericht: iPad Air Test – Notebookcheck

iPad Pro

Die mit einem 11 bzw. 12,9 Zoll großen Display ausgestatteten iPad Pros besetzen ganz klar die Spitzenposition in Apples iPad-Sortiment. Der verbaute A12-X-Prozessor mit acht Kernen kann bezüglich der Performance teilweise sogar mit einem MacBook Pro mithalten. Zusammen mit dem richtigen Zubehör (Tastatur und Pencil) ist das iPad Pro daher ein sehr guter Laptop Ersatz. Zudem besitzt das iPad Pro als einziges iPad Quad-Lautsprecher und einen USB-C-Port, alle anderen Modelle müssen mit einem lightning Port auskommen. USB Typ C hat Vorteile in der Kompabilität mit anderen Geräten und Kabeln, da er beim Großteil der neuen Geräten verwendet wird, ein lightning Port hingegen nur bei Apple Produkten.

Ausführlicher Test: iPad Pro Test – Notebookcheck

iPad

Das normale iPad ist das kostengünstigste Modell in diesem Vergleich. Es besitzt ein Retina Display mit einer Größe von 10,2 Zoll.

Als Prozess besitzt das iPad einen A10-Prozessor, welcher leider eine deutlich schlechtere Performance als der A12-X-Prozessor des iPad Pro ermöglicht. Für den Schulalltag reicht die Leistung dennoch vollkommen aus. Bei der Präsentation dieses iPads hat Apple sogar explizit damit geworben, dass dieses Tablet für den Bildungsbereich entwickelt worden ist.

Ausführlicher Testbericht: iPad Test – Notebookcheck

Fazit

Für den Einsatz in der Schule reicht unserer Meinung nach ein normales iPad vollkommen aus. Früher bestand ein wesentlicher Unterschied zwischen dem iPad Pro und den anderen Versionen, dass nur die Pro Versionen mit dem Apple Pencil kompatibel war.
Mit diesem könnt Ihr, wie mit einem Stift auf Papier/Kreide an der Tafel, kinderleicht digitale Tafelbilder, Arbeitsblätter und Protokolle erstellen. Dieser Unterschied seit dem iPad 9,7 Zoll (2018) endlich weggefallen, sodass Ihr auch mit einem normalen iPad den Apple Pencil verwenden könnt.

Auch wenn wir das iPad Air zuvor als das iPad mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis bezeichnet haben, ziehen wir auch in diesem Vergleich für rein schulische Zwecke das normale iPad vor, da dessen Leistung dafür locker ausreicht und das zu einem deutlich geringeren Preis.

Wollt Ihr hingegen Euer iPad als richtigen Laptop/Computer Ersatz verwenden, solltet Ihr gleich eines der Pro Modelle kaufen, da diese im Vergleich mit den Air Modellen nochmal deutlich mehr Leistung und ein größeres Display haben. Natürlich kosten die Pro Modelle aber auch dementsprechend mehr.

Einen ausführlichen Vergleich der verschiedenen Modelle findet Ihr bei Smart Classroom:
https://smart-classroom.de/welches-ipad-lehrer-fur-die-schule/

Nützliches Zubehör

Um Euer iPad optimal nutzen zu können, gibt es mit dem Keyboard und dem Apple Pencil sinnvolle Ergänzungen, die das iPad zu einem vollwertigen Arbeitsgerät oder Laptop Ersatz machen

Keyboard

https://www.gravis.de/out/pictures/z1/apple-smart-keyboard-fuer-ipad-pro-10-526quot-mit-smart-connector-schwarz_z1.jpg

Die iPad Keyboards haben nicht nur eine sehr gute Tastatur, sondern sind auch ein robuster Schutz für das iPad. Außerdem haften sie magnetisch am iPad, ohne Schalter, Stecker und Koppeln.

Je nach iPad Modell gibt es verschiedene Keyboard Modelle, ein echtes Highlight und Hingucker ist das neue Magic Keyboard für die iPad Pro Modelle (ab 2018). Das iPad schwebt bei diesem gewissermaßen über der Tastatur.


https://www.gravis.de/out/pictures/z1/apple-magic-keyboard-ipad-pro-deutsch-usb-c-ipad-pro-12-926quot-_z1.jpg

Die Apple Keyboards sind zwar allesamt sehr gut, allerdings auch teuer. Je nach Variante starten die Preise bei ca 160 Euro.

Hier ein kleiner Überblick zu günstigeren Alternativen: https://www.chip.de/artikel/Die-besten-iPad-Tastaturen-im-Test_166573591.html

Apple Pencil


https://www.giga.de/unternehmen/apple/news/apple-pencil-1-2-unterschiede-und-kompatibilitaet-der-stifte-fuers-ipad/

Mit dem Apple Pencil könnt Ihr auf Eurem iPad wie auf Papier schreiben und so  kinderleicht digitale Tafelbilder, Arbeitsblätter und Protokolle erstellen.

Mittlerweile gibt es 2 Generationen des Apple Pencils. Beim Kauf sollte Ihr genau darauf achten, welcher Stylus Ihr kauft:  Der runde Apple Pencil der ersten Generation ist der richtige für Besitzer des normalen iPad ab Generation 6, des iPad Air (2019) und iPad mini (2019) und aller älteren iPad-Pro-Modelle. Wer ein iPad Pro (2018 oder 2020) kauft, braucht hingegen den kantigen Apple Pencil 2.

Bei einem reguläres iPad müsst Ihr also mit einem Stift der 1. Generation Vorlieb nehmen.

Hier findet Ihr eine detaillierte Beschreibung der Unterschiede zwischen den beiden Stiften:
https://www.giga.de/unternehmen/apple/news/apple-pencil-1-2-unterschiede-und-kompatibilitaet-der-stifte-fuers-ipad/

So gut die Apple Pencils auch sind, sie haben auch stolze Preise:
Ca 100 Euro für Stifte der ersten Generation und rund 135 Euro für den neuen Pencil.

Es gibt auch Alternativen zum Apple Pencil, die zwar nicht ganz so gut, dafür aber deutlich günstiger sind:
https://www.giga.de/hardware/apple-pencil/tests/apple-pencil-und-alternativen-im-test-einer-schreibt-alle-nieder/

iPads Erfahrungsberichte von Lehrern

Hier findet Ihr eine kleine Sammlung an Erfahrungsberichten von Lehrkräften zum Einsatz von iPads im Unterricht, bzw. zur Unterrichtsvorbereitung.

http://www.mandree.de/unterricht-mit-ipad-erfahrungsbericht/

https://stauferworld.wordpress.com/2012/06/12/groser-erfahrungsbericht-das-ipad-fur-lehrer/

https://www.apple.com/de/education/real-stories/

https://www.lehrerfreund.de/schule/1s/erfahrungsbericht-1-jahr-ipad-klasse/4323

https://villawewersbusch.de/2016/06/26/das-ipad-pro-als-lehrer-tool/  

Wir hoffen unser Ratgeber zum iPad Kauf war hilfreich. Schreibt uns gerne in den Kommentaren eure Meinung dazu.