Digitale Bildung am anderen Ende der Welt. Die Kampagne „Keep it real online“ der neuseeländischen Regierung macht auf die Notwendigkeit aufmerksam, mit Kindern und Jugendlichen über ihr Onlineverhalten zu sprechen.  Dabei geht es um Pornographie, Mobbing, das Kennenlernen von Menschen und um elterliche Kontrolle.  In unseren Augen ist „Keep it real online“ eine Kampagne, die auch hier sowohl zu Hause, als auch in der Schule, als Vorbild dienen kann. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video zur Pornographie

Keep it real online – nicht nur Pornoaufklärung

Die Kampagne der neuseeländischen Regierung besteht dabei nicht nur aus den amüsanten einminütigen Videos. Sie sind nur die Teaser um auf die sensiblen Themen aufmerksam zu machen. Unter www.keepitrealonline.govt.nz findet sich eine ganze Materialsammlung zu einem möglichen Onlineverhalten. Dort ist alles zu finden, von den Möglichkeiten bestimmte Websites zu blocken bis hin zu Leitfäden, wie ich mit Kindern über sensible Themen wie Pornografie reden kann.

Wie sprecht Ihr über sensible Onlineinhalte mit Euren Schülern? Schreibt es uns in die Kommentare oder per mail an redaktion@lehrer-news.de.