Podcasts werden immer beliebter. Das auditive Medium besitzt zahlreiche Vorteile: Sie können parallel zu anderen Tätigkeiten konsumiert werden, sie sind im Vergleich zu audiovisuellen Medien einfach umzusetzen und zudem stets abspielbar. Vermehrt werden Podcasts auch im Unterricht eingesetzt. Welche Podcasts können wir als Unterrichtsmaterial empfehlen und was sollte beim Erstellen eines eigenen Podcasts beachtet werden? 

Medienpädagogische Ansätze

Um Podcasts sinnvoll im Unterricht einzusetzen, bedarf es eines pädagogischen Konzeptes. Lehrkräfte können sich die Frage stellen, welche Intention mit dem Hören eines Podcasts verfolgt werden kann. Wichtig ist hierbei das zielgerichtete Hören. Durch die Konzentration auf ein auditives Medium werden die Schüler:innen gefördert, ihre Sinne zu schärfen. Das funktioniert am Besten, wenn dabei Höraufträge gestellt werden. 

Welche Vorteile bieten Podcasts und allgemein Audio-Inhalten? Experte Richard Stang, Professor an der Stuttgarter Hochschule der Medien, führt an: “Wenn Medien didaktisch-methodisch fundiert eingesetzt werden, unterstützen sie hervorragend den personalen Unterricht.”. Dies gelingt, da audiovisuelle Inhalte stets die gleiche Qualität aufweisen und auch im Distanzunterricht verwendet werden können. Gerade in Unterrichtsfächern wie Geschichte oder im Sachunterricht bieten Hördateien eine Ergänzung zum Frontal- und Gruppenunterricht. 

Im Geschichtsunterricht können beispielsweise aktuelle Nachrichten mit älteren Radiomitschnitten verknüpft werden. Außerdem wird von vielen Verlagen und Nachrichtensendungen audiovisuelle Mitschnitte angeboten, die auch als Podcasts verwendet werden können.

Nicht nur an Schulen ist der Einsatz von Podcasts zu empfehlen, auch in Bildungseinrichtungen, an denen Sprachen gelehrt werden. Dabei kann mit Hilfe von Audiodateien, aufgenommen von Muttersprachler:innen, die richtige Aussprache und generell ein besseres Verständnis der Sprache erlernt werden.

Zu sehen ist eine Frau in einem Podcaststudio, die in ein Mikrofon spricht.

Welche Podcasts sind dafür geeignet?

Fertige Podcasts findest Du auf Apple Podcasts, auf Spotify und Deezer. Doch auch zahlreiche Fernsehsender, Vereine, einzelne Musiker:innen und Unternehmen bieten mittlerweile vermehrt Podcasts zum Streamen an.
Fünf Podcasts, die wir für die Verwendung im Unterricht empfehlen, sind folgende:

Die Schulstunde – der Schulpodcast

Für Lehrer:innen und Schüler:innen. Gemeinsam wird über Schulpolitik diskutiert. Expert:innen und Betroffene werden herbeigezogen. Ein interessanter Podcast für Themen rund um die Schule. Aktuell gibt es 29 Folgen, die sich unter anderem mit der Schulpolitik während Corona, aber auch Themen wie Fußball, verschiedene Parteien und Inklusion beschäftigen.

Eine Stunde History – Deutschlandfunk Nova

Der Podcast behandelt verschiedene historische Begebenheiten und verknüpft sie stets mit der Gegenwart und Zukunft. Dadurch wird vor allem die Frage gestellt: Was hat Gestern mit Heute zu tun? Aktuelle Folgen drehen sich um die Krönung von König Otto I. sowie der Einführung der Wehrpflicht in der DDR. 

Physik-Geplänkel

Hier geht es um interessante Fakten rund um die Physik. Physikalische Alltagsphänomene, aber auch spannende Theorien der modernen Physik werden hier erläutert. Lehrer:innen können diese Aufzeichnungen optimal nutzen, um ihre Schüler:innen beispielsweise über die Tscherenkow-Strahlung oder Weltraumteleskope aufzuklären.

Speak better English with Harry

Fortgeschrittene Englischlernende erfahren hier kurze und knackige Audiodateien, die dabei helfen sollen, besser Englisch zu sprechen. Die Folgen überzeugen durch interessante Themen und kleine Grammatik-sowie Stileinheiten, die schell dabei helfen, das eigene Sprachniveau zu verbessern.

Terra  X – Der Podcast

Der Podcast behandelt Umweltthemen und lädt regelmäßig Wissenschaftler:innen und Forscher:innen ein, um Antworten auf Fragen aus verschiedenen Kategorien zu finden. Aktuelle Folgen umfassen Themen wie Städtebau in der Zukunft, umweltfreundliche Lebensmittel und die Vorteile einer Seuche.

Zu sehen ist eine Box, auf der Podcasts steht.

Die Erstellung eigener Podcasts ist pädagogisch wertvoll

Viele Schulen setzen das Erstellen eines eigenen Podcasts im Unterricht bereits um. Nicht nur der Umgang mit audiovisuellen Medien, sondern auch der Spaß am Ausprobieren neuer Ansätze wird dabei gefördert. Vielen Schüler:innen macht es Spaß, selbst Inhalte zu spezifischen Themen zu recherchieren und ein dazu passendes Format zu konzipieren. Die Umsetzung lehrt zeitgleich einige technische Aspekte und führt zu einer erhöhten Medienkompetenz unter den Schüler:innen. 

Wie kann ein selbst konzipierter Podcast überhaupt umgesetzt werden? Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten. Im Deutschunterricht können Szenen aus Lektüren vorgelesen werden und aufgenommen werden. So können auch Buchvorstellungen präsentiert werden. Den Schüler:innen bietet sich die Möglichkeit, ihre Präsentation noch einmal anzuhören und gegebenenfalls zu reflektieren. 

Eine weitere interessante Idee ist die Umsetzung eine Podcasts im Rahmen einer Projektwoche oder eines Projekttages. Unterstützend kann eine Plattform, wie zum Beispiel “Anchor” verwendet werden. Hier können Schüler:innen Benutzerkonten anlegen und sofort loslegen. Hier findest Du einen Guide mit zehn Schritten, in dem genauesten erklärt wird, wie Schüler:innen am besten vorgehen, wenn sie einen Podcast erstellen möchten.

Was hältst Du von dem Einsatz von Podcasts im Unterricht? Hast du bereits positive Erfahrungen gesammelt? Hinterlasse gern einen Kommentar. Weitere Artikel zum Thema Unterrichtsmaterialien findest Du hier, hier und hier