Berufsorientierung in der Schule – Ein Punkt der bei vielen Schüler:innen viel zu kurz kommt. Häufig wird das deutsche Schulsystem, vor allem an Gymnasien, für seine wenig berufsausgerichtete Linie kritisiert. Einige plädieren daher auf ein Pflichtpraktikum als Lösung dieses Problemes. Lehrer-News zeigt Dir die Vor- und Nachteile eines Pflichtpraktikums.

Ein Pflichtpraktikum gab es während meiner Schulzeit nicht. Angeboten wurde, dass man sich für zwei Wochen einem naturwissenschaftlichen Praktikum widmet. Diese sehr spezifische Einschränkung und die Forderung zu einem benoteten Praktikumsbericht schreckten mich ab. Ein Praktikum kommt aus Sicht der Schüler:innen manchmal auch merkwürdig rüber. “Ist das wie Schulfrei?” oder “Will der Lehrer uns loswerden?”, heißt es meistens. Hätte ich rückblickend vielleicht eine andere Entscheidung treffen sollen? Was spricht für, und was spricht gegen ein Praktikum während der Schulzeit.

 

Auf dem Bild sieht man eine Person, die Kaffee macht. Das Klischee des verantwortungslosen, Kaffee kochenden Praktikanten herrscht immer noch in vielen Vorstellungen vor.

Nachteile eines Praktikums

Der erste und vielleicht größte Nachteil ist die schlechte bis komplett ausfallende Bezahlung. Auch wenn man nach einigen Tagen oder Wochen schon ähnlich viel Aufgaben erledigt wie etablierte Kräfte bekommt man nur einen Bruchteil von deren Entlohnung, und wird zudem Manchmal auch schlechter behandelt. Es soll vorgekommen sein dass man als Praktikant nicht als gleichwertig angesehen wird, und auf einen herab geschaut wird.. Zudem kommt, dass der Aufwand für die Bewerbung, fast genauso groß ist wie für eine Stelle bei einem festen Job. Auch wenn das natürlich gang und gäbe ist, kann das potentielle Praktikant:innen abschrecken und frustrierend sein. Außerdem ist es schwierig ein Praktikum zu finden, welches sich in einem kleineren Zeitraum einplanen lässt. Viele Unternehmen bieten erst ab mehreren Monaten ein Praktikum an, was sowohl für die Schule als auch die Schüler:innen ein nicht zu unterschätzender Faktor ist, denn der G8 Lehrplan ist ohnehin schon ziemlich knapp bemessen. Stellt die Praktikant:in dann noch fest dass das Praktikum eher nicht passend ist und wechseln möchte, kann das ganze relativ chaotisch werden. Zuletzt ist noch die fehlende Verantwortung anzusprechen, welche dafür sorgen kann, dass sich Praktikant:innen zurücklehnen und selten ein Pflichtbewusstsein entwickeln.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie schreibst du eine gute Bewerbung? Worauf solltest du achten, und was solltest du vermeiden?

Auf dem Bild zu sehen ist ein Tierarzt bei der Behandlung eines Hundes. Klischees und Vorurteile gegen Berufe können in einem Praktikum aufgelöst werden.

Vorteile eines Praktikums

Doch ein Praktikum kann viele Türen öffnen. Besonders wenn die Schüler:innen sich das Praktikum selber aussuchen können und so ihren persönlichen Interessen nachgehen können – im unflexiblen deutschen Schulsystem eine willkommene Abwechslung. Ein Praktikum kann zudem viele Vorurteile beseitigen. Besonders Berufsgruppen mit einem negativ konnotierten Image wie zum Beispiel Bestatter:in, können den Praktikant:innen einen umfassenden, praktischen Einblick geben und somit die vorige Auffassung gegenüber diesem Beruf ändern. Im Rahmen eines Praktikums kann ebenso bei Berufen mit einem sehr guten Image, wie beispielsweise Tierärzt:in, verdeutlicht werden, wie hart und komplex ein Arbeitstag sein kann. So können sich Schüler:innen ein realistisches Bild der Arbeitswelt machen, und eventuell ihre Ideen und Ziele für die Zeit nach der Schule nochmal mit mehr Hintergrundwissen evaluieren. Diejenigen, denen das Praktikum wirklich passt, sehen sich in ihrer Idee bestätigt und verfolgen ihr Ziel mit eventuell noch mehr eifer. Eine win-win-Situation für Praktikant:innen und Arbeitgeber:innen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Fehler zu machen weniger dramatisch ist als in der echten Arbeitswelt. In der Praktikumszeit kann man sich an das Arbeitsklima gewöhnen und langsam an die Umstände in der Arbeitswelt herangeführt werden. Zudem sorgt ein Praktikum in der Schulzeit dafür, dass Schüler:innen, die meistens aus eigenem Antrieb nicht ihre Ferien oder Freizeit für ein Praktikum verwenden möchte, in der Schulzeit diese Gelegenheit erhalten. Ein Praktikum wertet den Lebenslauf auf und kommt bei zukünftigen Bewerbungen sehr gut an. Bevor aufgrund fehlender Motivation eine solche Gelegenheit verpasst wird, könnte ein Pflichtpraktikum jedem sehr zugutekommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Beitrag erhälst du Tipps und Tricks wie du dein geeignetes Praktikum findest

Beide Seiten bieten gute Argumente, eine klare Antwort ist wie immer schwer zu formulieren. Auch wenn die Meiner Meinung nach kann ein Praktikum eine sehr wertvolle Erfahrung sein. Auch wenn es entgegen der eigenen Erwartung verläuft, so lernt man jedoch immer etwas Neues dazu – und auch diese Erfahrungen sind wichtig. 

Was haltet ihr von einem Pflichtpraktikum? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! Wenn ihr euch für einen Erfahrungsbericht über ein Praktikumsbericht bei uns interessiert dann folgt dem Link