Die Sommerferien sind Vorbei. Der Unterricht hat wieder begonnen

In vielen Bundesländern sind die Sommerferien vorbei und der Präsenzunterricht findet trotz der anhaltenden Covid-19 Epedemie wieder statt. Wie gehen die Länder und vor allem die Schulen mir der Wiedereröffnung um? Welche Schutzmaßnahmen wurden ergriffen? Und was könnend die anderen Länder daraus lernen?

Wie soll der Unterricht aussehen?

Wie der Unterricht aussehen soll, bestimmen natürlich die einzelnen Bundesländer. Die Kultusministerkonferenz hat allerdings ein paar Richtlinen für die Schuleröfffnung festgelegt. Die aber von den Ländern natürlich unterschiedlich umgesetzt werden. So gibt es in NRW zum Beispiel eine Maskenpflicht auch im Unterricht und in Hessen nicht.

In Mecklenburg-Vorpommern zum Beispiel sollen sich nur Schüler aus, von den Schulen bestimmte definierte Gruppen über den Weg laufen. Die definierten Gruppen setzen sich, in den weiterführenden Schulen dabei regelmäßig aus 2 Jahrgangsstufen zusammen. Die Abstandsregelungen werden innerhalb der definierten Gruppen aufgehoben.

Die genauen Regelungen findet Ihr auf der Website des Bildungsministeriums Mecklenburg Vorpommerns bzw. auf der Website des für Euch zuständigen Kultusministeriums.

Eroöffnung mit Masken

(Reichen die Maßnahmen?

Die Schutzmaßnahmen, die die  ergreift reichen vielen Akteuren dabei nicht.

Der Vorsitzende des Lehrerverbandes Heinz-Peter Meidinger, wirft im Deutschlandfunk (Sendung Kontrovers, 03.08.2020) der Politik vor, dass sie nicht schnell und umfassend genug auf die Krise reagiert hat. Gleichzeitig ist er der Meinung, dass das man unmöglich vorher wissen kann, wie die neuen Schutzkonzepte wirken.

Auch schließen bundesweit die ersten Schulen wieder. Das sind aber in der Regel Vorsichtsmaßnahmen bei Infizierten Schüler*innen oder Lehrkräften um eine Ansteckung der restlichen Schule zu vermeiden. (Welche Apps Euch helfen ein solche Situation zu überstehen könnt Ihr hier nachlesen.)
Wenn jedoch durch die Vorsichtsmaßnahmen, so unterschiedlich sie sein mögen, der Unterricht weitestgehend gewährleistet werden kann sind sie zu begrüßen.

Gleichzeitig muss dringend sicher gestellt werden, dass Lehrkräfte aus Risikogruppen bei der Schuleröffnung keinem erhöhten Risiko ausgesetzt werden.

 Lerneffekt für die Länder die später anfangen.

Aus den unterschiedlichen Situationen in den verschiedenen Bundesländern, können diejenigen lernen, die später mit den Sommerferien aufhören. Sie müssen sich daran orientieren, was gut und was schlecht läuft während die ersten die aufkommenden Herbstferien nutzen können um nachzubessern. Letztendlich wird aber ein Regelbetrieb nur aufrecht erhalten werden können, wenn Alle an einem Strang ziehen und die Bedürfnisse von Lehrkräften und Schüler*innen mit in Betracht gezogen werden.

Wie erlebt Ihr den Unterricht nach den Sommerferien? Schreibt es uns in die Kommentare oder eine E-Mail an redaktion@lehrer-news.de.