Derzeit sind Lernwebsites sehr gefragt. Sie sind mit die wichtigsten Tools, die Lehrern und Lehrerinnen in Zeiten der Schulschließungen für ihren digitalen Unterricht zu Verfügung stehen. Wir haben Euch bereits mehrere Plattformen aus aller Welt vorgestellt. Ein besonders großes Angebot gibt es natürlich im englischsprachigen Raum.

Hier stellen wir Euch unsere Top 5 der englischen Lernwebsites vor.

Quizizz

Auf Quizizz können Schülerinnen und Schüler auf eine Vielzahl von Lehrkräften erstellten Quizzes zugreifen. Die Schülerinnen und Schüler können sich in einem breit gefächerten Angebot an Themen und Fächern das Richtige aussuchen, was sie gerade benötigen. Die Schüler können in Live-Games oder im Homework Mode gleichzeitig miteinander spielen. Anschließend kriegen sie ihre Bewertung. Sie können die Ergebnisse in Google Classroom teilen, wenn sie sich über Google angemeldet haben.

Logo Lernwebsite Quizizz

(Quelle: quizizz.com)

TedED

TedED ist eine online Bibliothek für Lernvideos. Schülerinnen und Schüler können auf eine Vielzahl an Lernvideos von Experten*innen oder privaten Nutzern zugreifen. Lehrerinnen und Lehrer haben die Möglichkeit selbst Videos auf die Plattform hochzuladen und diese dann für ihre Schülerinnen und Schüler zugänglich zu machen. Des Weiteren können Schülerinnen und Schüler sich untereinander im Chat austauschen. Es gibt die Möglichkeit Klassen zu erstellen, denen auch Lehrerinnen und Lehrer beitreten können. Für Lehrerinnen und Lehrer gibt es dann noch die “Teacher Talk” Funktion. Hier können sich Lehrkräfte untereinander austauschen. Derzeit bietet TedEd einen Newsletter an, um Lehrer*innen und Schüler*innen, die von den Folgen der Coronakrise betroffen sind, zu unterstützen. Es werden täglich neue Videos hochgeladen und versucht alle Altersgruppen und Themen abzudecken.

Link zu dem Angebot: https://ed.ted.com/daily_newsletter

Logo Lernwebsite TedEd

(Quelle: medium.com)

Kahoot

Kahoot ist eine englischsprachige, interaktive Learning Website und App, welche eine spielerische Abwechslung im Schulalltag schafft. Lehrkräfte können sogenannte Kahoots erstellen. Kahoots sind Quizze, Umfragen oder True/False Fragen, mit denen Ihr Eure Schüler abfragen könnt. Die Schülerinnen und Schüler geben per Smartphone ihre Antworten ab, welche daraufhin in einer Statistik angezeigt werden. Das gibt Euch die Möglichkeit den Lernerfolg der Schüler auszuwerten. Kahoot verfügt über eine Gratis-Basic Version sowie eine Pro und Premium Version, welche im Monat 3 bis 6 Euro pro Lehrerkraft kosten. Zurzeit stellt Kahoot jeder Bildungseinrichtung, die von den Folgen des Coronavirus betroffenen ist, gratis Zugang zu der Premium Version zur Verfügung.

Den Link zur gratis Version findet Ihr hier: https://kahoot.com/access-kahoot-premium-for-free/

Logo Lernwebsite Kahoot

(Quelle: play.google.com)

WizIQ

WizIQ bietet seinen Nutzern an, einen virtuelles Klassenzimmer erstellen zu können. Dabei können sie ihren digitalen Live-Unterricht managen und Termine ansetzen. Neben der Live-Unterricht Funktion haben Lehrkräfte zusätzlich die Möglichkeit Ihre Schülerinnen und Schüler mit selbst erstellten Tests abzufragen. WizIQ zu nutzen, ist allerdings kostenlos. Die ersten zwei Wochen können gratis genutzt werden. Danach starten die Preise ab 25$ pro Monat.

Screenshot Lernwebsite WizIQ

(Quelle: wiziq.com)

YouTube Learning

YouTube Learning ist eine online Lernwebsite, die eine Sammlung von lehrreichen englischsprachigen YouTube Videos und Kanälen bereitstellt. Die Videos und Kanäle sind nach Fächern, Alter und Schulklasse sortiert. Ihre Ressourcen sind Code.org, Khan Academy und Sesame Street.

Lernwebsite YouTube learning

(Quelle: learnathome.withyoutube.com)

Welche englische Lernwebsites nutzt Ihr? Schreibt es uns in die Kommentare oder schickt uns eine Email an redaktion@lehrer-news.de. Weitere Top 5 Artikel gibt es auf unserer Website. Vielleicht interessiert Euch auch unserer Top 5 Videokonferenztools fürs E-Learning? Dann klickt einfach hier.