Wie schaffe ich eine Unterrichtsatmosphäre ohne Klassenraum?

Zu Zeiten des Unterrichtsausfalls kann es sein, dass es notwendig wird die Schülerinnen und Schüler über Videokonferenzen zu unterrichten. Auch wenn der Unterricht nach den Osterferien weitergehen soll, kann niemand vorhersehen, wie lange die Schulquarantäne noch andauert. Doch wie schaffe ich es als Lehrer oder Lehrerin eine entspannte Unterrichtsatmosphäre zu schaffen, in der ich mich, aber sich auf die Schülerinnen und Schüler wohl fühlen?

Den Unterricht online über beispielsweise Skype oder Zoom abzuhalten ist natürlich nicht das gleiche wie eine Klasse analog zusammen im Klassenraum zu unterrichten. Es gibt viele mögliche Störfaktoren, wie z.B. der hohe „Ablenkungsfaktor“ durch die PCs, Handys und Laptops sowie die Umgebung. Auch ist es schwieriger Emotionen, sowie Gestik und Mimik über ein Video zu vermitteln und die physische Distanz und das “Verstecken hinter dem eigenen Bildschirm” machen härtere Kommentare und Kritik leichter. Gerade deshalb ist es für den Unterricht essentiell, eine gute Atmosphäre zu schaffen, in der die Schülerinnen und Schüler gut lernen und Lehrerinnen und Lehrer Ihre Inhalte effektiv vermitteln können. 

Lehrer-News.de hat Euch drei Möglichkeiten aufgelistet, die eine enspanntere Atmosphäre im Unterricht per Videokonferenz schaffen sollen:

Kamera/ Face-to-Face

Unabhängig von dem Tool mit dem Ihr arbeitet, sollten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Videounterricht ihre Kameras einschalten. Somit nähert ihr Euch der Klassenraum Situation an, in der alle sich gegenseitig sehen können.
Das „Sehen und gesehen werden“ schränkt außerdem die Möglichkeiten ein sich abseits des Computers oder der zugeteilten Aufgaben abzulenken. Je nach Klassengröße könnt Ihr auch ausprobieren die Klasse in zwei Video-Chats aufzuteilen, um nicht zu viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Konferenz zu haben. Dabei kann die eine Hälfte der Klasse sich beispielsweise YouTube Videos ansehen oder Aufgaben lösen, während die andere mit der Lehrerin/ dem Lehrer spricht . Nach beispielsweise zwanzig Minuten wird dann durchgewechselt. Um ein paar Tipps zu guten YouTube Kanälen zu erhalten, haben wir Euch hier eine Liste zusammengestellt.

Gemeinsame Spielregeln schaffen

So wie der analoge Unterricht braucht auch das digitale Klassenzimmer Regeln, um eine gute Klassenatmosphäre zu schaffen. Diese könnt Ihr möglicherweise mit den Schülerinnen und Schülern zusammen erarbeiten. Hier geht es nicht nur darum, Hintergrundgeräusche zu minimieren, an gegenseitiges Aufeinander-Rücksicht-Nehmen zu appellieren und Gesprächsregeln zu entwickeln, sondern auch Verhaltensweisen für den Umgang zu finden. Ihr könnt zum Beispiel ein Codewort für Meldungen festlegen, das in den Chat zur Videokonferenz gepostet wird und so sicherstellt, dass jeder, der etwas sagen möchte, gesehen wird.

Es bietet sich auch an, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ihre Mikros stumm schalten und nur aktivieren, wenn sie aufgerufen werden. Dabei kann die Lehrkraft deutlich einfacher als im echten Unterricht durchgreifen, da Gesprächsleiter und Leiterinnen in Video-Calls häufig die Möglichkeit haben, die Teilnehmenden stumm zu schalten. Die Unterrichtsatmosphäre ist so zwar anders als in der analogen Klasse, aber nicht schlechter.

 Unterricht umstrukturieren

Ihr solltet Euch überlegen die Unterrichtsstunden so strukturiert und prägnant wie möglich zu gestalten. (Also noch prägnanter und strukturierter als Eure analoge Variante)
Lange Vorträge können die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler sehr schnell mindern und dazu führen, dass sie sich anderweitig ablenken – das geht nämlich an PCs, Laptops und Handys besonders gut.  Auf der anderen Seite bietet der Unterricht via Video-Call auch viele Möglichkeiten Schüler individuell zu beschäftigen.

Generell gilt es für Lehrerinnen und Lehrer immer im Kopf zu behalten, was die Schwierigkeiten der Online-Situation sind und adäquate Lösungen dafür zu finden. Wie im analogen Leben ist jede und jeder Lernende anders und jede Klasse unterscheidet sich voneinander.

Die oben genannten Tipps in Verbindung mit den Erfahrungen als Lehrer oder Lehrerin schaffen es Chaos zu vermeiden und eine angenehme Lernatmosphäre herzustellen. 

Liebe Lehrerinnen und Lehrer, habt Ihr schon Erfahrungen in dem Bereich? Wenn ja, teilt sie uns gerne mit – entweder als Kommentar oder per E-Mail an redaktion@lehrer-news.de.