Lehrerverbände und Gewerkschaften vertreten die Interessen von Lehrkräften und setzten sich für die Verbesserung des Bildungswesens ein. Dabei gibt es eine wirklich große Anzahl an Lehrerverbänden. Deswegen schließen sich häufig einzelne Landesverbände zu größeren Dachverbänden zusammen. Dennoch ist es sehr leicht, aufgrund der Menge an Verbänden den Überblick darüber zu verlieren, welche Verbände bzw. Gewerkschaften es überhaupt gibt und wofür sie eigentlich stehen. Lehrer News schafft Abhilfe und stellt Euch heute einige Lehrverbände vor.

Verband Bildung und Erziehung (VBE)

Der VBE vertritt die Interessen von etwa 164.000 pädagogischen Fachkräften, aus dem Kinderbereich, der Primarstufe, der Sekundarstufen I und II und der Lehrerbildung. Dabei bleibt der Verband parteipolitisch unabhängig. Der VBE besitzt ist in jedem Bundesland Mitgliedsverbände. Auf der offiziellen Webseite werden die einzelnen Landesverbände zusammen mit den passenden Kontaktdaten aufgezählt. Der Verband ist Gründungsmitglied der Education International (EI), ein weltweiter Zusammenschluss von Bildungsgewerkschaften und Lehrerorganisationen. Der VBE setzt sich für Gerechtigkeit und Bildung ein. Konkreter heißt das, dass der Lehrerverband sich für die Stärkung des Berufs von Lehrkräften in der Gesellschaft, Anerkennung der Gleichwertigkeit der Lehrämter und gleiche Bezahlung für Pädagogen und Pädagoginnen aller Schulformen. Außerdem fordert er eine fachhochschulische Ausbildung für Erzieher:innen auf europäischen Niveau.

Deutscher Lehrerverband (DL)

Der DL ist ein Dachverband, der aus den Lehrerverbänden, der Deutsche Philologenverband (DPhV), der Verband Deutscher Realschullehrer (VDR), der Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung (BvLB) und die Katholische Erziehergemeinschaft (KEG) besteht und vertritt somit nach eigenen Angaben ungefähr 165.000 Lehrkräfte. Der DL deckt alle Schulbereiche ab und sieht dabei jedes einzelne Lehramt als schulpolitisch, gesellschaftlich und pädagogisch gleich bedeutsam an. Mitglieder einer der Mitgliedsverbände der DL, sind automatisch auch Mitglied des Dachverbandes.

Deutscher Philologenverband (DPhV)

Der DPhV ist ebenfalls ein Dachverband. Er ist ein Zusammenschluss der Philologenverbände der Bundesländer, die gesamte Liste findet Ihr hier. Der Verband vertritt Lehrkräfte, die an Schulen unterrichten, die zu dem Erhalt eines Abiturs führen, sowie Lehrbeauftragte an Hochschulen. Der DPhV zählt ca. 90.000 Einzelmitglieder. Zu den Zielen des Verbandes gehört es laut eigenen Angaben, das Mitarbeiten bei der Entwicklung des Bildungswesens, die Erhaltung des Gymnasiums als einheitliche Schulart, sowie das Fördern und Weiterentwickeln von Gymnasien und Bildungseinrichtungen, auf denen das Abitur erworben werden kann. Des Weiteren will der Verband, die Wichtigkeit der gymnasialen Bildung stärker in die Öffentlichkeit tragen.

Zusehen sind zwei nicht vollständig sichtbare Kreise aus Strichmännchen, die Händchen halten.

Verband Deutscher Realschullehrer (VDR)

Der VDR selbst besitzt auch wiederum einzelne Landesverbände in allen Bundesländern. Hier geht es zur Liste der Mitgliedsverbänden. Wie der Name schon sagt, setzt sich der VDR für das politische Interesse von Realschullehrkräften ein und wollen Einfluss nehmen auf die Gestaltung des Bildungswesens, wobei der Verband natürlich besonders die Realschulen berücksichtigt.

Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung (BvLB)

Der BvLB vertritt die Interessen von ungefähr 39.00 Lehrkräften im berufsbildenden Bereich. Er setzt sich für die Weiterentwicklung des beruflichen Schulwesens ein. Dabei berücksichtigt er auch die Entwicklungen in den Bereichen der Digitalisierung, der Inklusion und der Zuwanderung. Der Verband fordert unter anderem eine Steigerung der Attraktivität und Ansehens der Lehrämter von Berufsschulen, Maßnahmen zur Erfüllung des Lehrkräftebedarfs und bessere Angebote von Weiterbildungen für Lehrkräfte. Außerdem setzt sich der BvLB für das Erhalten des Beamtenverhältnisses für Lehrkräfte ein und fordert eine angemessene Besoldung und Versorgung für diese. Der BvLB ist ein Dachverband, eine Liste der Landesverbände findet Ihr hier.

Katholische Erziehergemeinschaft (KEG)

Die KEG setzt sich für Lehrkräfte aus allen Bildungsbereichen ein, wobei ihr Hauptfokus auch auf christliche Werte in allen Bereichen der Pädagogik liegt. Dem entsprechend setzt sich die Erziehergemeinschaft für Veränderungen im Erziehungs- und Bildungswesen auf Basis des christlichen Menschen- und Weltbildes ein. Des Weiteren kämpft die KEG für sicherere und verbesserte Arbeitsbedingungen. Die Katholische Erziehergemeinschaft besitzt 14 Landesverbände, die sie in allen Bundesländern vertreten. Hier geht es zur Verbandsliste.

Bundesarbeitskreis der Seminar- und Fachleiter/innen (bak Lehrerbildung)

Der bak vertritt die Interessen der Seminar- und Fachleiter für die zweite Phase der Lehrerausbildung, also das Lehramtsreferendariat bzw. der Lehrervorbereitungsdienst und setzt sich auch für deren Fortbildungen ein. Gegenwärtig hat der Arbeitskreis mehr als 1900 Mitglieder, die an über 400 Lehrerausbildungsinstituten als Lehrbeauftragte tätig sind. Ziel ist die Förderung der Qualität der Lehrerbildung und der Schulen voranzubringen, so wie die Verbesserung der Arbeitsbedingung für die in der Lehrerausbildung tätigen Personen. Der bak ist in allen Bundesländern vertreten. Auf der offiziellen Webseite sind alle Mitgliedsverbände unter Landesverbände einsehbar.

Zusehen ist eine Arbeitsmappe, die beschriftete Felder besitzt, auf welche Weiterbildung und Fortbildung stehen.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

Die GEW hat über 280.000 Mitglieder, die in pädagogischen und wissenschaftlichen Berufen tätig sind. Sie vertritt Arbeitende in allen Schulformen, Kindertagesstätten, Hochschulen und andere pädagogische Einrichtungen, wobei auch Studierende und zurzeit nicht beschäftigte Arbeitskräfte im Bereich der Pädagogik als gleichwertige Mitglieder angesehen werden. Die Gewerkschaft setzt sich unter anderem für kostenfreie Kitaplätze, für staatliche Weiterbildungen und für gleiche Bildungschancen für alle ein. Sie kämpft dabei gegen Diskriminierung, für tarifvertragliche Absicherungen, für gute Arbeitsbedingungen und dafür, dass die Bundeswehr den Schulen fernbleibt. Auch die GEW hat einzelne Landesverbände.

Deutscher Verein zur Förderung der Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung (DVLfB)

Der DVLfB fördert Lehrkräftefortbildungen und Schulentwicklung durch überregionales fachliches Zusammenarbeiten von Experten und Expertinnen. Der Lehrerverein fördert dabei auch die Kommunikation und die Verbreitung von Informationen zu Weiterbildungsangeboten für Lehrkräfte. Ebenso bereitet der DVLfB Fachtagungen und Fortbildungen vor, führt diese auch durch und informiert über die offizielle Webseite seine Mitglieder und Interessierte über Angebote.

Grundschulverband

Der Grundschulverband konzentriert sich auf die Grundschulpädagogik und hat ca. 7000 Mitglieder und setzt sich unter anderem für die Weiterentwicklung der Qualität der Grundschulbildung, das Recht auf Ganztagsschulen, eine nachhaltige Entwicklung im Bildungswesen, sowie für eine inklusive Bildung in Grundschulen ein, bei der kein Kind ausgeschlossen werden soll. Der Lehrerverband ist durch seine 16 Landesgruppen in jedem Bundesland aktiv.

Verein katholischer deutscher Lehrerinnen (VkdL)

Der VkdL vertritt die Interessen von katholischen Pädagoginnen aus allen Bereichen der Bildung. Er vertritt seine Mitglieder gegenüber der Regierung, Behörden und der Öffentlichkeit und auch in besoldungspolitischen, beamten- und arbeitsrechtlichen Fragen. Außerdem setzt sich der Lehrerinnenverein für schülergerechte Lehrerbildung und religiöse Fort- und Weiterbildung der Mitglieder ein. Der VkdL ist bundesweit organisiert und ist gegliedert in Zweigvereine, Diözesan- und Landesverbände.

VdF – Vereinigung der Französischlehrerinnen und –lehrer

Die VdF beschäftigt sich insbesondere mit der Förderung des Französischunterrichts, des Französischstudiums und der Fortbildung von Französischlehrkräften. Wobei sie sich nicht nur mit der Sprache, sondern auch der französischen Kultur beschäftigen. Außerdem fördert die Vereinigung den Lehrer- und Hochschullehreraustausch zwischen Deutschland und Frankreich und helfen bei der internationalen Kontaktknüpfung zwischen Französischlehrer:innen. Die VdF ist ein Dachverein und besitzt in jedem Bundesland Landesverbände. Auf der Website können diese unter Landesverbände, mit samt Kontaktinformationen eingesehen werden.

Zusehen sind drei Menschen, die an einem Tisch sitzen, um an etwas zu arbeiten.

Deutscher Altphilologenverband (DAV)

Der DAV konzentriert sich vornehmlich auf die Fächer Latein und Griechisch an Schulen und Universitäten. Dabei unterstützt er nicht nur den Latein- und Griechischunterricht, sondern engagiert sich auch in bildungspolitischen Debatten, zum Beispiel durch das Beitragen von Studien und veranstaltet Fachkongresse und Tagungen. Der Lehrerverband besitzt insgesamt 15 Landesverbände, die auf der Webseite der DAV unter Landesverbände aufgelistet sind.

Verband der Geschichtslehrer Deutschlands

Der Verband der Geschichtslehrer Deutschlands vertritt die fachbezogenen Interessen der Geschichtslehrkräfte. Dem entsprechend setzt sich der Geschichtslehrerverband für die Weiterentwicklung des Geschichtsunterrichtes ein. Das beinhaltet unter anderem auch die Entwicklung von Lehrplänen. Außerdem geben sie Medien für den Geschichtsunterricht heraus und organisieren Fortbildungen. Bei dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands handelt es sich um einen Dachverband. Informationen zu den einzelnen Landesverbänden findet Ihr hier.

Fachverband Philosophie

Der Fachverband Philosophie ist ein Lehrerverband von Philosophielehrer:innen, welcher sich der Förderung von Philosophie  im Schulunterricht und in der Erwachsenenbildung einsetzt.  Dabei ist es Ziel die philosophischen Fächer zu stärken, beispielsweise durch die Weiterentwicklung von den philosophischen Ansätzen im Ethikunterricht. Generell will der Verband das Philosophieren mit Kindern weiter ausbauen. Der Fachverband Philosophie besitzt 15 Landesverbände, welche unter dem Reiter Landesverbände auf der offiziellen Webseite auffindbar sind.

Der Internationale Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband (IDV)

Der IDV ist ein Dachverband für organisierte Deutschlehrerverbände auf fünf Kontinenten. Er besitzt 95 Mitgliedsverbände in 86 Ländern. Der Lehrerverband vertritt somit die Interessen von Deutschlehrkräfte auf der ganzen Welt und fördert die internationale Zusammenarbeit der einzelnen Verbände und deren Mitglieder. Da er international tätig ist, setzt sich der Verband auch für die Weiterentwicklung des Faches Deutsch als Fremdsprache und für eine angemessene Stellung der deutschen Sprache im internationalen Raum ein. Außerdem organisiert der IDV auch Veranstaltungen zu diesem Thema.

Fachausschuss Informatische Bildung in Schulen (FA IBS)

Der FA IBS gehört dem Fachbereich Informatik und Ausbildung / Didaktik der Informatik (IAD), welcher sich mit allen Themen rund um den Bereich Informatik als Bildungsinhalt oder als Medium in den verschiedenen Bildung- bzw. Ausbildungsbereichen beschäftigt und dabei Empfehlungen zu Lehrplänen, Ausbildungsordnungen und Strukturveränderungen im Bildungswesen ausspricht. Der FA IBS selbst setzt sich für Informatik als Pflichtfach in den Bundesländern ein und fördert konzeptionelle Arbeiten zur Funktion und zu Inhalten eines allgemeinbildenden Informatikunterrichts. Des Weiteren veranstaltet er zu diesem Thema alle zwei Jahre die Fachtagung Informatik und Schule (INFOS). Hier geht es zu einer Liste der Landesfachgruppen der unterschiedlichen Bundesländer.

Falls Ihr Interesse an anderen Themen habt, die Lehrkräfte betreffen, dann schaut doch bei diesem Artikel über den Zusammenhang des Wohnortes und der Bezahlung von Lehrer:innen oder diesen Beitrag über die Versicherung von Lehrkräften an. Und falls ihr selber eine Lehrkraft seid und Euch weiterbilden möchtet, schaut gerne doch mal hier oder hier vorbei und erfahrt mehr über die Fortbildungsprogramme der ZDB.