Zukunft als Lehr- und Handlungsfeld an Schulen spielte lange keine Rolle. Doch wenn man beobachtet, in welchem rasanten Tempo sich unser Umfeld entwickelt und in welcher Geschwindigkeit technische Neuerungen Einzug in unseren Alltag halten, liegt es auf der Hand, dass Schülerinnen und Schüler später in Berufen arbeiten werden, welche es heute noch gar nicht gibt. Im Gespräch mit Aileen Moeck, Zukunftsforscherin und Mitbegründerin der Zukunftsbauer, haben wir erfahren, wie sie den Schülerinnen und Schüler beibringen möchte, die Zukunft selbst zu gestalten und worauf man sich in ihrem Workshop „Zukunft als Lehr- und Handlungsfeld An deiner Schule“ freuen darf.

„Ich fand es seltsam, dass wir Geschichte im Untericht haben, aber nie über die Zukunft Sprechen“

Aileen Moeck im Gespräch mit Lehrer News

, Zukunftsbauer

Aileen Moeck, Foto: Michael Setzpfandt

Lehrer News: Aileen, du hast Zukunftsforschung studiert und als Masterarbeit dieZukunftsbauer ins Leben gerufen. Wie kamst du auf die Idee? 

Aileen Moeck: Ich fand es seltsam, dass wir zwar Geschichte im Unterricht haben, aber nie über die Zukunft sprechen und damit auch nicht über Trends und Innovationen. Das wollte ich ändern. Ich hatte das Glück, dass ich mit Mitte 20 einen recht elitären Master machen durfte. Der hat es mir ermöglicht neue Perspektiven zu erkunden. Dadurch habe ich eine Haltung entwickelt, die mich zu einem Gestalter macht. Das Ziel sollte es aber sein, dass alle Menschen eine solche Entwicklung ermöglicht bekommen. Und so entstand das Curriculum für Zukunftsbauer. Die Zukunftsforschung ist übrigens bei den Erziehungswissenschaften angesiedelt. Innovation, Zukunft und Bildung gehören also untrennbar zusammen.  

Lehrer News: An wen richtet sich der Workshop der Zukunftsbauer?

Aileen Moeck: Vor allem an Lehrkräfte. Wir möchten alle einladen mit uns auf Inspirationsreise zu gehen und neue Impulse für die eigene Unterrichtsgestaltung mitzunehmen. Denn auch die persönliche Weiterbildung von unseren Lehrerinnen und Lehrern ist extrem wichtig. Unser Anliegen ist also kein weiterer Fachvortrag, sondern wir wollen Menschen erreichen.

Lehrer News: Wie stellst du dir die Zukunft vor und welche Berufe üben die Kinder von heute in 20 Jahren aus? 

Aileen Moeck: Künftig werden wir viel mehr Berufsbezeichnungen kennen, weil Immer mehr Industrien verschmelzen und ganz neue entstehen. Außerdem können durch die Zunahme an Selbstständigkeit mehr Menschen ihren Beruf so gestalten und bezeichnen, wie sie es für sinnvoll halten. Ich denke, dass die Bereiche Infrastruktur, Design und alles rund um den Menschen stark zunehmen wird. Ansonsten lass ich mich auch gerne von unseren Schülerinnen und Schülern inspirieren. Die Idee „Bio-Bubble-Bauer“ fand ich zum Beispiel großartig. Das ist jemand, der kleine Biotope in Großstädten aufbaut.  

Fortbildungen der Zukunftsbauer gibt es auch bei der ZDB. Nach einem Klick auf das Bild könnt Ihr Euch anmelden!

Lehrer News: Lernt man bei euch wie man mit Insekten kocht und wie man Pflanzen auf dem Mars züchtet?

Aileen Moeck: Nicht ganz, aber man lernt, dass dies durchaus mögliche Aktivitäten der Zukunft sein könnten und reflektiert, was das für uns bedeutet und wie diese Aktivitäten zum Beispiel Arbeitswelten verändern würde.

Lehrer News: Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in eurem Konzept?

Aileen Moeck: Unsere Bildungsaktivitäten stützen sich auf die moderne Zukunftsforschung, welche eng verknüpft ist mit der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Zukunftsdenken, Innovation, Nachhaltigkeit und Bildung sind für unser Verständnis unabdingbar miteinander verknüpft. Nachhaltigkeit bildet den Kern des Tuns, Denkens und Handelns der Zukunftsbauer! Auf Basis der Zukunftsforschung, fragen wir uns: Wie muss sich unsere Gesellschaft heute positionieren, um Zukunftsfähig zu sein?

Lehrer News: Welche Voraussetzungen braucht man, um seine eigene Zukunft zu bauen? 

Aileen Moeck: Das ist vor allem eine Frage der Haltung. Es geht darum den Blickwinkel zu ändern. Man muss in eine aktive Rolle kommen. Konkret fördern wir acht Eigenschaften, von denen wir glauben, dass ein Mensch sie braucht, damit er im 21. Jahrhundert eine positive haltung gegenüber Wandel einnehmen und selbst gestalten kann: Offen sein, mutig sein, neugierig bleiben, systematisch, kritisch, visionär und vorausschauend denken und selbstbewusst und aktiv sein.

Zukunftsbauer Insektenburger

In Zukunft können auch Insekten auf unserem regulären Speiseplan stehen. So wie es in Teilen der Welt jetzt schon ist. (nicemyphoto, Adobe Stock)

Lehrer News: „Bildung braucht keine spenden, sondern ein Geschäftsmodell“ – das ist das Motto eines eurer Projekte, der Zukunftstaler. Was steht dahinter?

Aileen Moeck: Das ist unsere bittere Erfahrung nach 3 jahren Bildungspolitik. Zu oft haben wir Akteure gesehen, die sich mit kleinen Fördertöpfen durchschlagen, die auf die nächste Stiftung hoffen oder um Spenden bitten. Das kann ja keine Basis für unser wichtigstes Gesellschaftliches Feld, die Bildung, sein. Spätestens Corona zeigt, wo die Grenzen der Spendenbereitschaft und der Gemeinnützigkeit liegen. Deshalb braucht es ein Geschäftsmodell, auch wenn es vielleicht andere Parameter hat, als in der Wirtschaft. Wir haben eine starke Wirtschaft. Warum schaffen wir es nicht diese Gelder so in den Bildungsbereich zu lenken und zu nutzen, dass es eben nicht nur unter dem Schirm Sponsoring und Spende läuft, sondern klarer Beitrag ist, der sich auch auszahlt. Es gibt tausende Transaktionen täglich, von denen schon ein mini Anteil reichen würde, um für Bildung ein solides Innovationsbudget für Schulen aufzubauen. Hier wünsche ich mir mehr mehr Kreativität und vor allem Handlung.

Lehrer News: Hast du selbst schon probiert an deiner Zukunft zu schrauben und sie
nach deinen Wünschen und Vorstellungen anzupassen?

Aileen Moeck: Ja, ich denke das passiert automatisch, wenn man gründet. Aber, es geht gar nicht darum, dass ich eine perfekte Vorstellung von Zukunft habe und die so eintreten soll. Ehrlich gesagt ist es genau andersrum. Seit Der Zukunftsforschung mache ich mir viel weniger Gedanken um meine eigene Zukunft. Ich versuche aber das was auf mich zukommt anzunehmen und in jedem Moment zu reflektieren was meine Chancen sind.

Lehrer News: Liebe Aileen, Vielen Dank für das Gespräch. Wir freuen uns, dass Ihr bei unswerem Bildungsfreunde Programm mitmacht und auf viele gemeinsame Projekte. Einen Zukunftsbauerworkshop gibt es jetzt schon unter: https://zukunft-digitale-bildung.de/akademie-veranstaltungen zu buchen.