Die Sommerferien sind da und somit auch die Urlaubszeit. Endlich mal wieder Zeit, um sich ein gutes Buch zu schnappen. Lehrernews stellt euch heute fünf Buchempfehlungen vor, die sich besonders gut zum Schmökern am Strand oder Badesee eignen. Viel Spaß beim Lesen!

Der Erdbeerpflücker – Monika Feth

In einem sehr sommerlichen Setting begleitet der Leser die Freundinnen Jette und Merle, die urplötzlich mit dem Tod ihrer Freundin und Mitbewohnerin Caro konfrontiert werden. Sie beschließen, selbst Ermittlungen anzustellen – bis Jette sich verliebt. Sie ahnt jedoch nicht, dass der Mörder ihre Ermittlungsversuche verfolgt hat und sie ihm dabei näher gekommen ist, als sie denkt. Ein packender Thriller, der die Leser:innen trotz Spannung in Urlaubsstimmung kommen lässt. Wem Jettes Geschichte gefällt, kann sich außerdem direkt an die weiteren sieben Bände der Reihe machen. So kommt im Urlaub keine Langeweile auf!

Der Augensammler – Sebastian Fitzek

Wer es noch ein wenig spannender und bedrohlicher mag, sollte sich unbedingt an die Werke von Sebastian Fitzek wagen. In „Der Augensammler“ ist der Journalist Zorbach einem Serienmörder auf der Spur, der Familien auf besonders grausame Weise entzweit: er bringt die Mutter um und entführt die Kinder, während er dem Vater 45 Stunden Zeit gibt, sie zu befreien. Im Laufe der Zeit gerät Zorbach jedoch selbst in das Visier der Polizei. Wer bereits andere Bücher Fitzeks kennt, wird den „Augensammler“ lieben – und wer ihn noch nicht kennt, wird das spätestens nach der Lektüre. Besonders praktisch: wer hier auf den Geschmack gekommen ist, findet etliche weitere Thriller von Fitzek, mit denen die Leselust gestillt werden kann.

Die unendliche Geschichte – Michael Ende

Natürlich darf auch etwas Fantasy auf unserer Liste der Buchempfehlungen nicht fehlen. Auch wenn es hauptsächlich als Kinderbuch gilt, ist „Die unendliche Geschichte“ für alle Altersklassen zu empfehlen. Die Geschichte entspringt zwischen zwei Welten: Der Junge Bastian Baltasar Bux, der für sein Leben gern liest, gerät schließlich durch seine Lektüre der unendlichen Geschichte selbst mitten in das Land Phantasien, das in großer Gefahr schwebt und welches nur er retten kann. Ein wundervolles Buch, das zum Träumen einlädt, wenn man die Welt um sich herum kurz vergessen möchte.

das Buch "Die unendliche Geschichte" liegt aufgeschlagen auf einer Decke.

Ken Follett – Die Säulen der Erde

Zugegeben, mit einer Länge von über 1000 Seiten wirkt „Die Säulen der Erde“ zunächst ziemlich einschüchternd. Im mittelalterlichen England versuchen ein junger Prior und ein Baumeister, eine Kathedrale zu erbauen, die den Mächten des Bösen standhalten soll. Wer historischen Romanen jedoch etwas abgewinnen kann und wessen Herz bei Intrigen und Machenschaften im Stile von Game of Thrones höher schlägt (wenn auch Untote und Drachen hier keine Rolle spielen), wird auch dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können.

Bastian Bielendorfer – Lehrerkind

Zu guter Letzt darf auch etwas Humor nicht fehlen. Daher möchten wir euch Bildungsinteressierten gern „Lehrerkind“ empfehlen. Bastian Bielendorfer ist ein Lehrerkind Stufe 3 – was bedeutet, dass nicht seine Elternteile nicht nur Lehrer sind, sondern er das Vergnügen hatte, jeweils die Schulen zu besuchen, an denen sie unterrichteten. Die Anekdoten, die Bastian in seinem Debüt zum Besten gibt, sind hinreißend komisch, mit einem leichten Hang zur Übertreibung, enthalten aber doch ein Fünkchen Wahrheit. Auch hier gibt es mittlerweile mehrere Bücher – perfekt, um im Urlaub zumindest die Lachmuskeln zu trainieren.

Lust auf noch mehr Lesestoff? Im letzten Jahr haben wir euch bereits hier ein paar Buchempfehlungen zusammengetragen. Schaut gern mal vorbei oder lasst uns euer aktuelles Lieblingsbuch in den Kommentaren da!